1. Augsburger Innenstadtkriterium

Die Augsburger Radlwoche geht bereits in die 5. Runde. Vom 3. bis 9. Juli 2023 dreht sich wieder alles ums Rad: Sicherheitstrainings, Feierabendtouren, Lastenradrennen und vieles mehr. Sportliches Highlight der Radlwoche ist das 1. Augsburger Innenstadtkriterium am 8. Juli – ein Radrennen auf einem 1,3 km langen Rundkurs mit Start und Ziel in der Maximilianstraße.

Wir haben Jakob Ank, einen der Organisatoren des Rennens, für ein Interview getroffen. Dabei ging es nicht nur um dieses sportliche Highlight, sondern auch die Faszination Radfahren im Allgemeinen und die Entwicklungen bei Bikepacking im Speziellen.

Bergsporthütte: Hi Jakob! Heute beginnt die Augsburger Radlwoche. Sicherlich werden hunderte Besucher an den verschiedenen Aktionen teilnehmen. Weshalb ist Radfahren so populär?

Jakob: Als Alltagsverkehrsmittel ist es die perfekte Antwort auf übervolle Straßen, Luftverschmutzung und starre Vorgaben (wie z.B. durch Fahrpläne, Parkplatzsiuation etc.). In der Freizeit kann das Rad den Trainingseffekt vom Joggen, das Geschwindigkeitserlebnis vom Skifahren und den sozialen Aspekt einer Runde Schafkopf gleichzeitig bieten – ein No-Brainer!

Bergsporthütte: Das Highlight der Woche wird das Rennen am Samstag. Wer kann teilnehmen und worum geht es bei dem Begriff „Kriterium“?

Jakob: Der Fokus liegt auf dem Lizenzsport, also Mitgliedern von Radvereinen, die eine Rennlizenz haben. Hier gibt es Angebote für alle Nachwuchsklassen sowie die Elite. Es gibt aber auch ein Rennen für alle Erwachsenen, die das einfach mal ausprobieren möchten (ihr braucht: Rennrad und Helm), und für die Kleinsten im Alter von 6-10 Jahren haben wir das so genannte Fette-Reifen-Rennen auf einer verkürzten Runde nur auf der Maxstrasse im Programm.

„Kriterium“ ist ein Radsportfachbegriff. Eine kurze Runde wird mehrfach befahren, und während des Rennens können durch Sprints Punkte gesammelt werden, die am Ende den Sieger bzw. die Siegerin bestimmen. Es gibt also ständig Entscheidungen, und bleibt konstant spannend!

Bergsporthütte: Wenn ich nun nicht unbedingt selbst mitfahren möchte, als Zuschauer aber gerne an diesem Event dabei sein möchte: Wo stelle ich mich am besten hin?

Jakob: Die Entscheidungen fallen auf der Maxstrasse auf Höhe „Arkadas“, Kurven sind immer spektakulär – ich empfehle die Ecken Maxstraße/Hallstraße oder Maxstraße/Weite Gasse.

Bergsporthütte: Nicht nur in Form von Rennen erhält Radfahren unglaublichen Zuspruch. Auch Radreisen werden Jahr für Jahr beliebter. Besonders im Kommen: Bikepacking. Worum geht es hierbei?

Jakob: Bikepacking ist sozusagen Backpacking mit Fahrrad. Man hat alles dabei was man individuell braucht (Vielleicht Zelt, Kocher und Daunenjacke, vielleicht aber auch nur Zahnbürste, Unterhose und Kreditkarte), und macht sich auf in die Natur! Wie am Berg gilt auch hier: Gewicht sparen ist Kraft sparen, und in den letzten Jahren sind auf dem Markt zunehmend Speziallösungen zum Gepäcktransport aufgetaucht. Das klingt vielleicht nach einem eingeschränkten Einsatzzweck, aber auch bei der Sonntagstour, bei der man zusätzlich Badehose und Handtuch dabei haben will, kann sich eine kompakte Transporttasche, die keinen klobigen Gepäckträger benötigt, als sehr praktisch erweisen.

Bergsporthütte: Welche Ausrüstung würdest du unseren Kundinnen und Kunden für ein Bikepackingabenteuer neben einem funktionstüchtigen Rad empfehlen?

Jakob: Das ist wie bei jedem anderen Draußen-Abenteuer natürlich stark davon abhängig, welche Witterung zu erwarten ist und ob bzw. wie man übernachten möchte. Als Minimum gilt allerdings ein Helm, eine vernünftige Sonnenbrille und Verpflegung. Zusätzlich empfiehlt sich etwas Werkzeug, um die häufigsten Defekte beheben zu können.

Bergsporthütte: Könntest du dir vorstellen, irgendwann bei Rennen kürzer zu treten und stattdessen lange Radreisen zu unternehmen? Welches Ziel käme dir hier als erstes in den Sinn?

Jakob: Aktuell konzentriere ich mich noch auf die Leistungssportseite, aber ausschließen möchte ich nichts. Ich sehe oft genug Fotos, die riesiges Fernweh hervorrufen! Vielleicht mal mit einem Alpencross anfangen, und sich dann steigern. Skandinavien würde mich reizen, ist aber von Augsburg aus natürlich mit größerem Aufwand verbunden als in die Alpen.

Bergsporthütte: Vielen Dank für deine Zeit! Viel Erfolg beim Endspurt der Rennorganisation.

Weitere Informationen zur Radlwoche und dem Radrennen (Anmeldeschluss am 5. Juli) findet ihr auf der Seite der Stadt Augsburg unter diesem Link.

Wanderwochen mit bis zu 33 % Rabatt

Wanderwochen mit bis zu 33 % Rabatt

Wir feiern Geburtstag und ihr könnt kräftig sparen. 33 Jahre Bergsporthütte Augsburg – bis zu 33% Rabatt auf viele Artikel. Ab Freitag, 05.07.2024 sind tolle Produkte rund um das Thema Wandern bei uns stark reduziert. Rucksäcke, Stöcke und Funktionsbekleidung sind im...

Skitouren in Norwegen

Skitouren in Norwegen

Powder-Abfahrten mit dem Blick auf glänzende Fjorde, verträumte Birkenwäldchen mit Elchen und Rentieren, einsame Nächte mit zauberhaften Nordlichtern: All das verspricht eine Reise in den arktischen Norden Skandinaviens. Änni, Anna und Sophia aus unserem Team haben...

Geschenkgutschein

Geschenkgutschein

 Da schenken ja bekanntlich Freude macht, gibt´s bei uns Geschenkgutscheine zu erwerben. Außerdem sind bei uns die Gutscheine von Augsburg City einlösbar. Egal ob Kindern, Eltern oder Freundinnen und Freunden: Bei uns werden alle fündig.   Gutschein online...

Neuer Konstein Kletterführer

Neuer Konstein Kletterführer

Welche Kletterfelsen erreicht man von Augsburg am schnellsten? Ganz klar: Die Gebiete rund um den kleinen Ort Konstein im Naturpark Altmühltal. Fast 750 Kletterrouten verteilen sich hier auf 33 Kalkfelsen. Der Panico Verlag hat dazu vor Kurzem einen neuen Führer...

Erstbegehung in Südtirol

Erstbegehung in Südtirol

Unser ehemaliger Mitarbeiter Martin arbeitet weiterhin schwer an der Liste seiner abenteuerlichen Erstbegehungen. Anfang Februar war er mit dem Südtiroler Profi-Alpinisten Simon Gietl in der imposanten Nordwand des Langkofels unterwegs. Nach zwei Tagen und einer...